Potsdams Kulturschätze durch die Jahrhunderte

Potsdam, südwestlich von Berlin gelegen, ist die ehemalige Residenzstadt der preußischen Könige und mit seiner Kulturlandschaft UNESCO-Weltkulturerbe.

Das Wahrzeichen der Stadt Potsdam ist das Schloss Sanssouci, dessen Name auf Französisch 'ohne Sorge' bedeutet. Friedrich der Große ließ es Mitte des 18. Jahrhunderts nach seinen eigenen Skizzen erbauen und es erhielt schon bald den Spitznamen 'preußisches Versailles'. Nur fünf Gehminuten vom Schloss befindet sich das MAXX by Steigenberger Sanssouci Potsdam, ein idealer Ausgangspunkt für Ihren Potsdam-Aufenthalt oder Ihre Tagung. Eine weitere Attraktion ist Alexandrowka, ein Dorf, das 1826/27 als Kolonie für russische Sänger gebaut wurde. Seine Holzarchitektur ist dem Stil russischer Datschas nachempfunden, um so die Sänger an ihre heimische Kultur zu erinnern. Im 20. Jahrhundert wurde in Potsdam das Studio Babelsberg gegründet, das heute das größte Filmstudio Europas ist. Hier wurde 2013 der Film 'Die Bücherdiebin' gedreht.

Parken

Öffentliches Parkhaus Luisenplatz
(278 Stellplätze)
Kosten 12,- €/Tag

Zug

Hauptbahnhof Potsdam
Distanz: 3,0 km
Geschätzter Taxi-Tarif: 12,- € (einfache Fahrt)

Straßenbahn
Haltestelle Luisenplatz-Süd/ Park Sanssouci
Distanz: 400m (zu Fuß)

 

» Sparpreise suchen » Infos zum Bahnhof

Flug

Flughafen Berlin-Tegel
Distanz: 30,0 km
Geschätzter Taxi-Tarif: 56,- € (einfache Fahrt)

» Infos zum Flughafen